FLUGHAFEN GRAZ (GRZ)

Städtebauliche Neuordnung des gesamten Flughafenbereichs, Bauplanung Erweiterung Fluggastgebäude

Auftraggeber Flughafen Graz Betriebs GmbH
 
Planung/Bauzeit 2001-2002
 
Programm
  • Städtebaulicher Rahmenplan
  • Gestaltleitbild
  • Schnellbahn-Bahnhof
  • Verkehrskonzept
  • Freiraumgestaltung
  • Parkraumkonzept
  • Bürocity
  • Fluggastgebäude mit Gepäckförderanlage
  • Sonstige Funktionsgebäude Flughafen
Bearbeitung

Hans-Wilhelm Goebel, Ramona Goebel, Randolph Petrowitz, Raphael Kückmann, Stephan Beutner

Leistung gaa
  • Europaweiter Wettbewerb
  • Betriebskonzept Flughafen
  • Architektenleistung LPh 1-3 nach HOAI für das Fluggastgebäude
Sonstige Projektbeteiligte

Dipl.-Ing. Peter Wörmann, Architekt BDA, Ostbevern; Rinderer & Partner ZT KEG, Graz; Zibell, Willner & Partner, München; Logplan, Frankfurt

Projektbeschreibung

Städtebau
Wichtiges Marketinginstrument eines Flughafens der Größenordnung von Graz ist sein Wiedererkennungswert. Dieser wird bestimmt von der baulichen Gestaltung und der umgebenden Bebauung. Dementsprechend werden alle Anlagen zu einem gestalterischen Konzept zusammengefasst. Flughafen, Parkierungsanlagen, Handel und Gewerbe sowie Bahnhof werden als eine funktionale Einheit verstanden und erfahren eine gemeinsame gestalterische Ausprägung. Das multifunktionale Zentrum ist zukünftig Eingangsbauwerk des gesamten Flughafens mit entsprechendem Aufforderungscharakter. Seine Fassade entwickelt  eine Signalwirkung nach außen. An dieser Gebäudegruppe vorbei wird der streng orthogonal ausgerichtete zentrale Bereich des Flughafens erreicht. Unter einem grünen Teppich, der umgeben ist von der karree-artigen Bebauung, werden 720 Parkplätze für die Kurzzeitparker angeordnet.

Erschließung
Die Anlage wird entsprechend den flughafentechnischen Funktionen gegliedert. Der Anbindung des Areals an das übergeordnete Straßennetz dienen zwei Kreisverkehre. Die Zufahrt zum Gelände erfolgt über den nördlichen Kreisverkehr und wird von Osten kommend in Nord-Süd-Richtung entlang des Terminals geführt. Im Norden des Terminals wird der Abflugbereich, im Süden der Ankunftsbereich angeordnet. Taxenspeicher und Busbahnhof werden vor dem Ankunftsbereich angeordnet.

 

© Copyright 2021 gaa gpa

Büro Hamburg

Alsterkrugchaussee 192
22297 Hamburg
T +49 40 51 31 49 64
F +49 40 51 31 49 65
hamburg@goebel-architekten.de

Büro Siegen

Hauptmarkt 23
57076 Siegen
T +49 271 68 19 75 50
F +49 40 59 35 53 96
siegen@goebel-architekten.de